Steuererleichterungen 2022

Um die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie abzumildern hat die Bundesregierung einige steuerliche Erleichterungen auf den Weg gebracht, über die wir Sie in diesem Beitrag kurz informieren möchten.

Corona-Prämie

Für den Zeitraum vom 01. März 2020 bis zum 31. März 2022 gilt bereits, dass Arbeitgeber Ihren Mitarbeitern steuerfrei und sozialversicherungsfrei einen Zuschuss in Höhe von maximal 1.500 € zusätzlich zum Arbeitslohn zahlen können. Zusätzlich dazu gibt es nun rückwirkend zum 18. November 2021 einen weiteren Bonus für Pflegekräfte, Beschäftigte in Krankenhäusern u.Ä. i.H.v. 3.000 €.

Degressive Abschreibung

Um Anreize für Investitionen zu schaffen, wurde die degressive AfA bereits für Wirtschaftsgüter eingeführt, die in der Zeit vom 01.01.2020 bis zum 31.12.2021 angeschafft wurden. Dieser Zeitraum wird nun auch auf das Jahr 2022 ausgeweitet.

Anders als bei der linearen AfA, bei der die Abschreibung gleichmäßig über den Nutzungszeitraum verteilt wird, können bei der degressiven AfA zu Beginn der Nutzung höhere Abschreibungen geltend gemacht werden, die dann im Zeitverlauf sinken. Dadurch soll kurz nach einer Anschaffung eine höhere Steuerersparnis bewirkt werden.

Steuerliche Investitionsfristen

Die Fristen für den Investitionsabzugsbetrag wurden ebenfalls um ein weiteres Jahr verlängert. Unter bestimmten Voraussetzungen können so schon Ausgaben für zukünftige Investitionen vorweggenommen und in früheren Jahren steuermindernd berücksichtigt werden.

Erweiterte Verlustverrechnung

Verluste im Rahmen der Einkommensteuerveranlagung können nun bis 10 Mio. €, bzw. bis 20 Mio. € bei der Zusammenveranlagung, in die beiden vorangegangenen Jahre zurückgetragen werden. Diese Regelung wird auch auf das Jahr 2023 ausgeweitet.

Homeoffice-Pauschale

Ebenfalls neu eingeführt während der Corona-Pandemie wurde die Homeoffice-Pauschale. Pro Arbeitstag, aber an max. 150 Arbeitstagen pro Jahr, können Arbeitnehmer eine Pauschale von 5 € als Werbungskosten ansetzen. Diese Regelung wurde nun auch bis zum 31. Dezember 2022 verlängert.

Abgabefristen

Zur Entlastung der Steuerberater wurden die Abgabefristen für Steuererklärungen, die über einen Steuerberater abgegeben werden, um weitere drei Monate verlängert. Für die Steuererklärung 2020 bleibt jetzt bis zum 31. August 2022 Zeit. Entsprechend dazu sollen auch die Fristen für nicht steuerlich Beratene für die Jahre 2021 und 2022 verlängert werden.

Sollten Sie Fragen zu diesen Änderungen oder weiteren steuerlichen Angelegenheiten haben, sprechen Sie uns an. Wir helfen Ihnen gerne weiter!

https://www.istockphoto.com/de/foto/wort-steuer-was-steuer-auf-deutsch-und-flagge-von-deutschland-bedeutet-gm1384519007-443774866?utm_source=unsplash&utm_medium=affiliate&utm_campaign=srp_photos_top&utm_content=https%3A%2F%2Funsplash.com%2Fs%2Fphotos%2Fsteuer-2022&utm_term=steuer+2022%3A%3Asearch-explore-top-affiliate-outside-feed-x-v2%3Ab

SRB Steuerberatungsgesellschaft mbH | Steuerberater | Unternehmensberatung | Digitalisierung | Kiel